Ausgewählte Disziplinen und Systems Engineering

Termine

Bei dem nächsten Durchlauf Sysel17: voraussichtlich 07.09.2018 – 16.12.2018 mit Präsenzphase in Graz vom 17.09. – 21.09.2018

Beschreibung

Im Rahmen des Moduls erwerben die Studierenden vertiefte theoretische und praktische Kenntnisse über zwei wählbare Fachgebiete. Die Wahl erfolgt zwischen zwei IT-nahen Themenbereichen (Akzeptanz großer Systeme, IT-Security und Systems Engineering) oder zwei Automatisierungstechnik-nahen Themenbereichen (Systems Engineering in der Mechatronik-Entwicklung, Mechatronik und Model Based Engineering).

Wahlpflichtfach I1: Akzeptanz großer Systeme

Ort: Graz
ECTS: 2,5

Lehrinhalte

  • Technologienutzungs- und Technologieadoptionsverhalten
  • Technologienutzungsmotive und -motivationen
  • Vorhersagemethoden
  • Gestaltungs- und Evaluierungsparadigmen der Akzeptanzforschung
  • Design von Evaluierungsprojekten

Wahlpflichtfach I2: IT-Security und Systems Engineering

Ort: Graz
ECTS: 2,5

Lehrinhalte

  • Informationssicherheit
  • Grundlagen
  • Funktionale Sicherheit
  • Informationssicherheitsmanagementsysteme
  • Umfang/Abgrenzung
  • Risikomanagement
  • Analyse
  • Analyseverfahren für Systemsicherheit
  • Fehlerbaumanalyse
  • Ereignisbaumanalyse
  • PAAG/HAZOP
  • Sicherheitsstandards zur Informationssicherheit (z.B. BSI Grundschutz, ISO 2700x)
  • Internationale Standards und Normen für verschiedene Branchen (z.B. EN IEC 62061 / EN ISO 13849, EN IEC 61508)
  • Sichere Software- und Systementwicklung
  • Security Development Lifecycle (SDL)

Wahlpflichtfach A1: Systems Engineering in der Mechatronik-Entwicklung

Ort: Graz
ECTS: 2,5

Lehrinhalte

Mechatronischer Entwicklungsprozess und Organisation

  • Systementwicklungsprozess
  • Domänenentwicklungsprozesse und deren Management
  • Unterstützende Prozesse
  • Kompetenzprofile, Rollenbilder und Stakeholder in der mechatronischen Entwicklung

Mechatronische Entwicklungsmethodik im Überblick

  • Problemlösungszyklus als zentrales Gestaltungsprinzip
  • Risikomanagement und funktionale Sicherheit
  • Konfigurations- und Variantenmanagement
  • Schnittstellenmanagement und Wiederverwendung
  • Frühe Verifikation und Validierung

Werkzeuge in der mechatronischen Entwicklung

  • Spezifikation
  • Design
  • Simulation
  • Verifikation & Validierung
  • Dokumentation, Lebenszyklus- und Datenmanagement

Wahlpflichtfach A2: Mechatronik und Model Based Engineering

Ort: Graz
ECTS: 2,5

Lehrinhalte

Modell-basierte Entwicklungsmethodik und Modellarten im Überblick

  • Zentrale Aspekte der Modellierung und ihr Einsatz im Entwicklungsprozess
  • Anwendungsfälle
  • Systemmodelle, Funktions-/Verhaltensmodelle, physische Modelle, geometrische Modelle, etc.
  • Standards für Modellierungssprachen/-umgebungen und Modellaustausch

Entwicklungs- und Testumgebungen

  • Model in the Loop
  • Software in the Loop
  • Hardware in the Loop
  • Ansätze zu Co-Simulation, X in the Loop, etc.

Meta-Modellierung und Modelltransformation

  • Vorgehen
  • DSL